Zanier Gloves: „Alles was möglich ist, wird automatisiert“

Handschuhhersteller setzt auf Digitalisierung, unterstützt von EBS aus Lienz.

Was braucht man, um als Hersteller von innovativen Skihandschuhen europaweit erfolgreich zu sein? Natürlich ein tolles Produktsortiment mit Handschuhen, die topmodisches Design und modernste Funktionen verbinden. Das Preis-Leistungsverhältnis muss stimmen und das Marketing auf allen relevanten Kanälen. Doch all das würde nicht ausreichen, wenn die Logistik des Vertriebs nicht perfekt organisiert wäre. Zanier Gloves, ebenso traditionsreicher wie innovativer Hersteller mit Osttiroler Wurzeln und Firmensitz in Innsbruck, setzt im sogenannten Enterprise Ressource Planning (ERP) auf das Know-how und individuell konfigurierte Lösungen der Firma EBS Smart Solutions Software GmbH aus Lienz.

Markus Zanier betont: „Wir reduzieren die manuellen Handgriffe auf ein Minimum. Alles was möglich ist, wird automatisiert.“ Foto: Zanier Sport GmbH

Gerade bei einem Wintersportartikel wie den Handschuhen von Zanier ist der wirtschaftliche Knackpunkt, dass jeder gewünschte Handschuh jederzeit verfügbar ist, online und im stationären Handel, also in tausenden Sportfachgeschäften quer durch die Alpenregionen. Auch Markenartikel werden heute Just-in-Time produziert. Erweist sich ein Produkt als Renner oder legt sich eine Kältewelle über das Land, muss man am Point-of-Sale und im Direktverkauf über Onlinekanäle schnell und verlässlich reagieren. Zentral ist die Rolle des Außendienstes, aber auch eine hocheffiziente und automatisierte Lagerbewirtschaftung.

EBS entwickelte für Zanier nicht nur einen klassischen Online-Shop mit allen bekannten Funktionen und einigen zusätzlichen Features, sondern damit vernetzt ein gesamtes Warenwirtschaftssystem im Hintergrund und eine App für die Mitarbeiter im Außendienst. Im Online-Shop bestellen sowohl Endkunden als auch Händler bei der Nachorder über ein und dieselbe Plattform. Natürlich funktioniert der Shop auf allen Endgeräten und mit allen gängigen Zahlungsmitteln und generiert auf Wunsch auch Rücksendeetiketten.

Foto: Zanier Sport GmbH / designed by rawpixel.com / Freepik

Zanier liefert in 28 Länder der EU. Ein Drittel der Zanier-Händler ordert digital über den Shop mit einem eigenen Händlerzugang oder per EDI (electronic data interchange) Schnittstelle. Zanier-Mitarbeiter im Außendienst können direkt in den Geschäften schnell und einfach Händlerbestellungen über eine App abwickeln. Alle eingehenden Bestellungen von Konsumenten oder Händlern, alle Kontakte, Rechnungen und Lieferungen laufen automatisiert über das ERP. Produkte und Lagerstände werden eingetragen und dann automatisch im Shop aktualisiert. Firmenchef Markus Zanier erklärt das Ziel: „Wir reduzieren die manuellen Handgriffe auf ein Minimum. Alles was möglich ist, wird automatisiert.“

EBS Solutions ist für Zanier deshalb ein idealer Partner, weil jede Lösung bis ins Detail auf die – oft sehr speziellen – Bedürfnisse des Kunden abgestimmt wird und auch Feedback oder neue Anforderungen auf sehr kurzem Weg besprochen und umgesetzt werden. So bleibt der Aufwand klein und die Effizienz hoch – und das ist der Sinn von ERP.


Tipp: EBS bietet immer wieder interessante Jobs und wird auch auf der Jobmesse der Innos „Zruck hoam“ am 5. und 6. April in der RGO-Arena vertreten sein.

www.ebs-software.at

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren