Tiroler Polizei meldet Rückgang der Anzeigen

Insgesamt gab es in Tirol bis Sonntag 462 Anzeigen, in Vorarlberg 99.

Die Tiroler Polizei hat zwischen Samstag- und Sonntagfrüh 66 Personen wegen Verstoßes gegen das Covid19-Maßnahmengesetz angezeigt. Das seien weniger als in den Tagen zuvor, erklärte der Tiroler Polizeisprecher Manfred Dummer. Er glaube, dass die Disziplin nun auch bei den bisher nicht Einsichtigen wachse. Insgesamt gab es in Tirol bis Sonntag 462 Anzeigen, in Vorarlberg 99.

Die Anzeigenkurve flache ab, sagte Dummer. Der Rückgang gegenüber Freitag, wo es in Tirol 176 Anzeigen nach dem Maßnahmengesetz gab, ist deutlich. Der Großteil der Bevölkerung habe die Ausgangsbeschränkungen von Anfang an „sehr gut“ umgesetzt, „und die wenigen, die es nicht wahrhaben wollten, werden wohl immer weniger“, so Dummer. Er hoffe auf eine Fortsetzung dieses Trends. Angezeigt wurde vor allem wegen Gruppenbildung im Freien ohne Einhaltung des Mindestabstandes, ungefähr die Hälfte der Anzeigen erfolgte in Innsbruck.

Der Verkehr auf Tirols Straßen lief laut Dummer ruhig. Es seien wenige Lkw unterwegs, obwohl sie das derzeit ja auch am Sonntag sein dürften. Am Samstag wurden rund 3.000 Lkw in beide Richtungen zwischen dem Brenner und Kufstein gezählt. Es gab keine nennenswerten Staus, die Grenzkontrollen wurden zügig abgewickelt.

In Vorarlberg wurden nach Angaben der Landespolizeidirektion seit Inkrafttreten des Covid19-Maßnahmengesetzes bisher insgesamt 99 Anzeigen ausgesprochen, 22 davon zwischen Samstag- und Sonntagfrüh. Die meisten Anzeigen gab es in den Bezirken Bregenz und Dornbirn.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
Biker

Einige unbelehrbare waren am letzen Wochenende immer noch frisch und fröhlich mit den Kollegen auf Schitour! Wenns dann auch noch Bergrettungsmitglieder- und Chefs sind dann frag ich mich schon ob die Verordnung für alle gilt? Vorbildwirkung Null! Es gibt leider Leute die über allem stehen oder es zumindest glauben!

    Holz Michl

    Man braucht nur in die Goldried Wepcam schauen da sind einge Tourengeher täglich Richtung Adlerlounge unterwegs!!!!!!

Sinnlos

Flacht ab weil man nie kontrolliert wird. ich fahre viel jede Tag und sehe nie eine Kontrolle, sehr wohl aber Fahrer die Besuche abstatten. ich bin leider berechtigt.

    Talpa

    Stimmt, mir gings genau so. Ich Fahre jeden Tag im Bezirk und darüber hinaus. Ich bin nie kontrolliert worden, bzw. hab auch nicht mehr Polizei gesehen als sonst. Viele Leute werden ohnehin von "besorgten Bürgern" angezeigt, das Denunziantentum hat wieder Hochkonjunktur.