"Der freiwillige Hofnarr" – ein Gemeinschaftsprojekt des "Michael Haydn Trio" mit Michael Kaupp und Daniel Kartmann. Foto: Monika Pacher

"Der freiwillige Hofnarr" – ein Gemeinschaftsprojekt des "Michael Haydn Trio" mit Michael Kaupp und Daniel Kartmann. Foto: Monika Pacher

Musikalische Anekdoten: „Der freiwillige Hofnarr“

Fünf Musiker erzählen auf Schloss Bruck die unglaubliche Geschichte von Peter Prosch.

Wie so oft, beginnt ein Abenteuer mit einem Traum. Peter Prosch, ein einfacher Bauernbub aus Tirol, der im Alter von zehn Jahren beide Eltern verlor und sich der totalen Armut ausgeliefert sieht, träumt, dass ihm seine Kaiserin, Maria Theresia, für ein Paar Handschuhe ein Bündel Geld schenkt, damit er sich zur Existenzsicherung eine Schnapsbrennerei – ein „Branntweinhäusl“ – bauen kann.

Soviel kann verraten werden: Der Traum geht in Erfüllung. Aber all die Anekdoten, Narreteien, derben Späße und Zoten, Dramen und Katastrophen, die der „Hoftyroler“ auf seinen Reisen zwischen Ried im Zillertal und den Höfen in Wien, München, Innsbruck, Würzburg, Köln – ja sogar Paris erfahren hat, wird der Erzähler und Trommler Daniel Kartmann mithilfe des Geigers Michael Kaupp und dem Michael Haydn Trio (Herbert Lindsberger, Viola; Detlef Mielke, Cello; Johannes Gasteiger, Kontrabass) zum Besten geben.

Was wie ein Märchen klingt hat einen realen historischen Hintergrund. Der Theriak- und Ölverkäufer, Handschuhhändler, Branntweinbrenner und Bierwirt Peter Prosch aus Ried im Zillertal suchte in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts tatsächlich in der Ferne sein Glück. Er war in vielen Fürstenhäusern als „Hoftyroler“ bekannt und wurde zu einem geachteten Hofnarren.

In der Inszenierung auf Schloss Bruck kommt Peter Prosch mit seinen eigenen Memoiren in einer mitreißenden, musikalisch-literarischen Lecture Performance zu Wort. Es erklingt neben Volkstänzen seiner Heimat vor allem die Musik seiner Zeitgenossen Joseph und Michael Haydn, W. A. Mozart und Ludwig van Beethoven.


Der freiwillige Hofnarr
Samstag, 4. Juli 2020, 20.00 Uhr, Innenhof Schloss Bruck

Die Besucherzahl ist aus bekanntem Grund begrenzt! Eine Kartenreservierung vorab bei der Stadtkultur Lienz ist unbedingt erforderlich (Tel. 04852/600-519)! Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung im Stadtsaal statt. Die Auskunft über die Entscheidung der Location ist am Veranstaltungstag unter 04852/600-306 abrufbar.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren