Matrei: iDM Wärmepumpen trotzt der Krise

2020 wurden bereits über 100 neue MitarbeiterInnen aufgenommen.

Willkommen in der iDM-Energiefamilie: Personalleiterin Sabina Hutter und Geschäftsführer Hans-Jörg Hoheisel mit Josef Kröll (Bildmitte). Foto: iDM

iDM – die Wärmepumpenpioniere aus Matrei i. O. – sorgen nicht nur für effiziente und saubere Wärme für Generationen, sondern auch für neue Qualitätsarbeitsplätze in Osttirol: 2020 wurden bereits über 100 neue Mitglieder in die iDM-Energiefamilie aufgenommen. Besonders erwähnenswert ist dabei die Frauenquote von 37 Prozent bei den Neueintritten – ein absoluter Spitzenwert für einen Produktionsbetrieb.

Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden traditionell bei einer Einführungsveranstaltung willkommen geheißen. Einer davon ist Josef Kröll, gelernter Schlosser: „Vor 35 Jahren habe ich in der iDM ein Praktikum gemacht. Damals wurden noch Brennkessel produziert, heute ist die Firma nicht wiederzuerkennen! Moderne, helle Arbeitsplätze, Gleitzeit und ein Zukunftsprodukt– da bin ich gerne dabei!“

Ein weiteres Novum: Seit dem Sommer gibt’s bei iDM auch eine Mitarbeiterkantine. Unter Einhaltung aller Covid-Richtlinien werden nachhaltige und natürliche Speisen – zubereitet mit Zutaten aus der Genussregion Österreich – serviert.

Die Wärmepumpe ist die einzig richtige Heizform in unserer Zeit und ermöglicht den Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, um damit die unerlässliche Energiewende zu erreichen. Nicht nur im Neubau – auch in der Sanierung führt kein Weg an der Wärmepumpe vorbei. Als technischer Vorreiter und Technologieführer wächst iDM weiterhin schneller als das Marktumfeld und sucht noch in vielen Bereichen Mitarbeiter. Jetzt bewerben unter: www.idm-energie.at.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?