Bei Liebherr legt man großen Wert auf Teamspirit. Das spüren auch Ferialer und Praktikanten, die mit offenen Armen aufgenommen werden. Foto: Liebherr

Bei Liebherr legt man großen Wert auf Teamspirit. Das spüren auch Ferialer und Praktikanten, die mit offenen Armen aufgenommen werden. Foto: Liebherr

Ferialer bei Liebherr: Nach der Arbeit ab ins Schwimmbad

Der Industriebetrieb sucht schon jetzt junge Leute mit Lust auf einen erfrischenden Ferienjob.

Vor dem Winter schon an den Sommer denken? Warum nicht, speziell dann, wenn es darum geht, sich einen guten Ferialjob in Osttirol zu sichern. Sommerjobs bei Liebherr sind gefragt. Die Bezahlung ist fair und das Arbeitsklima stimmt. Außerdem bietet der Kühlgeräte-Hersteller im Lienzer Becken ein sehr breites Spektrum an ferialen Tätigkeiten an und hat damit für jedes Talent einen passenden Platz.

Nun geht das größte Unternehmen Osttirols noch einen Schritt weiter. „Wir benötigen aufgrund unserer derzeitigen Auslastung und unserer wirtschaftlichen Entwicklung für das kommende Jahr 50 junge und motivierte Ferialer:innen für die Fertigung“, erklärt Geschäftsführer Holger König und macht den jungen Leuten ein außerordentliches Angebot: „Wer sich bis Ende dieses Jahres bereits verbindlich für einen Ferialjob im Sommer 2022 bei uns anmeldet, bekommt nach positiver Zusage als zusätzlichen Anreiz von uns eine Saisonkarte für das Dolomitenbad Lienz und das Strandbad Tristacher See.“

Sommerjobs bei Liebherr sind gefragt. Die Bezahlung ist fair und das Arbeitsklima stimmt. Jetzt gibt es auch noch eine Saisonkarte für Schwimmbad und See als Zuckerl dazu. Foto: Liebherr

Liebherr-Ausbildungsleiter Eduard Lackner umreißt die konkreten Betätigungsfelder und Arbeitsbedingungen der künftigen Ferialkräfte: „Rund um die Montage von Kühlgeräten gibt es viele unterschiedliche Aufgaben. Diverse Vorbereitungsarbeiten an Baugruppen, Kabelmontagen, Abklebearbeiten und Logistikaufgaben zählen dazu.“

Gearbeitet wird an modernen und ergonomischen Montageinseln oder Arbeitstischen. Lackner: „Teamspirit ist uns ein großes Anliegen, daher werden alle Tätigkeiten in Teams von zwei bis zwölf Personen ausgeführt.“ Die jungen Leute werden von erfahrenen Kolleg:innen eingeschult und mit offenen Armen aufgenommen, auch Führungskräfte stehen für individuelle Unterstützung zur Verfügung. Und welche Fähigkeiten sollte man mitbringen? Eduard Lackner lacht: „Der Umgang mit einem Akkuschrauber sollte eventuell bekannt sein. Wir sind aber sehr flexibel, Bewerber:innen werden je nach Interessen und Vorkenntnissen einzelnen Bereichen zugewiesen.“

Ganz ohne Voraussetzungen geht es dennoch nicht: 

  • Wer sich einen Ferialjob bei Liebherr Lienz samt Schwimmbad-Saisonkarte sichern will, sollte sich gerade in einer schulischen oder universitären Ausbildung befinden und muss mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Bewerbungen werden ausschließlich online über das Liebherr-Karriereportal entgegengenommen und sollten bis Ende 2021 eintreffen.
  • Die Ferialarbeit umfasst mindestens vier Wochen. Hier gilt: je länger, je besser, in einem Zeitfenster zwischen Juni und Oktober.
  • Bei Liebherr wird im Schichtbetrieb gefertigt, Bewerber:innen müssen also mit Schichtarbeit einverstanden sein.
  • Auch für Pflichtpraktika kann man sich bereits jetzt online bewerben.

Eines ist Liebherr-Ausbildungsleiter Eduard Lackner noch wichtig: „Wir sind ein sehr großes Unternehmen mit vielen Stammkräften. Das Angehörigenverhältnis zu Mitarbeitenden hat aber keinerlei Einfluss auf die Bewerbung um einen Ferialjob. Alle Bewerber:innen haben dieselben Chancen.“

Lust auf einen coolen Ferialjob im Sommer 2022 mit Saisonkarte für die Lienzer Bäder? Hier geht es zur Bewerbung!


*Hinweis: Die Saisonkarte wird in Form eines Wertgutscheins zur persönlichen Auswertung im Dolomitenbad Lienz ausgestellt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren