Bergbäuerliche Kultur und Landschaft haben viele Qualitäten, die man kennen muss, um sie auch vermitteln zu können. Foto: Revital

Bergbäuerliche Kultur und Landschaft haben viele Qualitäten, die man kennen muss, um sie auch vermitteln zu können. Foto: Revital

Osttirol hat 15 frischgebackene „Landschaftsvermittler“

Der bergbäuerliche Lebensraum soll vor allem Gästen kompetent näher gebracht werden.

Wie vermittelt man die besondere Qualität bergbäuerlicher Kulturlandschaften an interessierte Einheimische und Gäste? Wo liegen diese Qualitäten überhaupt und wie entwickelt man rund um bergbäuerliche Kultur und Landschaft nachhaltige touristische Angebote?

Antwort auf diese Fragen suchten und fanden 15 Teilnehmer:innen an einem sechstägigen Lehrgang zum „Bergbäuerlichen Landschaftsvermittler“, der im Rahmen des transnationalen Leader-Projekts „Der wiederentdeckte Garten“ über den Maschinenring Osttirol in Zusammenarbeit mit dem Regionsmanagement Osttirol angeboten und von der Firma Revital durchgeführt wurde.

In diesem sechstägigen Lehrgang wurden die Teilnehmer:innen im Herbst 2021 in den Grundlagen der Biologie (Pflanzen, Tiere, Lebensräume, Naturschutz) sowie der Kulturlandschaft und des Landschaftsbildes geschult. Auch Themenbereiche der Heil- und Nutzpflanzen, der touristischen Produktentwicklung sowie der Wissensvermittlung und Umweltpädagogik standen auf dem Lehrplan.

Am 3. Februar wurden die Abschlussarbeiten der Teilnehmer:innen einer Jury präsentiert, die sich von der Qualität der Vorträge und der von den Absolvent:innen entwickelten Angebote begeistert zeigte. Kursleiter Andreas Nemmert (Revital) moderierte die Veranstaltung. Eine zweitägige Exkursion in das Veneto und ein „Praxistag Landschaftsvermittler“ im Herbst 2022 bilden den Abschluss der Ausbildung.

Kursleitung und erfolgreiche Absolvent:innen des Lehrgangs für Landschaftsvermittler:innen bei Revital. Foto: Revital

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren