Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

Tristach vs Sillian: Ein Sieger und doch zwei Verlierer

Die Schattseitner steigen ab. Für die Oberländer ist trotz Sieg der Traum vom Aufstieg geplatzt.

Das letzte Spiel der Saison brachte für den Tabellenzweiten Union Raiffeisen Sillian/Heinfels und den Tabellendrittletzten SV Dobernik Tristach ein aufregendes Finale. Was ein freudiger Tag für beide Teams hätte werden können, endete mit einer Enttäuschung. Trotz eines 2:1-Sieges von Sillian/Heinfels gegen Tristach blieb der erhoffte Aufstieg aufgrund des klaren 6:1-Sieges von Seeboden im Parallelspiel ein unerfüllter Traum.

Für den SV Tristach ist diese Niederlage und der damit verbundene Rückfall auf den letzten Platz der Tabelle das Ende einer schwierigen Saison: Nach 35 Jahren in den oberen Klassen muss der Verein den bitteren Gang in die 2. Klasse antreten.

Sillian-Heinfels-Coach Markus Hanser hat sein Ziel knapp verfehlt.
Peter Rauter vertrat beim Schicksalsspiel in Tristach überraschend Stefan Graf.

Die Partie begann vielversprechend für Sillian/Heinfels. Das Team von Trainer Markus Hanser dominierte von Beginn an und ging bereits in der 6. Minute durch ein Tor von André Untersteiner in Führung. Doch der SV Dobernik Tristach, der in diesem entscheidenden Spiel interessanterweise auf Trainer Stefan Graf verzichten musste – ihn vertrat Sektionsleiter Peter Rauter – zeigte Kampfgeist. Ihre einzige echte Chance im Spiel nutzten die Schattseitner durch Kevin Köffler in der 44. Minute zum schön heraus gespielten 1:1 Ausgleich.

Tristach erzielt den Ausgleich zum 1:1 und Hoffnung keimt auf.

Zur Halbzeit schien das Schicksal der Tristacher noch ungewiss. Aufgrund der anderen Zwischenstände hielten sie sich vorerst in der 1. Klasse. Doch die Spannung stieg, als die Live-Ticker die Führungen von SPG Virgen/Prägraten und Irschen verkündeten. Ein Sieg war nun notwendig, um den Abstieg zu vermeiden.
Trotz aller Bemühungen waren die Oberländer aber eine Nummer zu groß. Zuerst landete ein Kracher von Johannes Ganner an der Kreuzlatte. Und wenig später, in der 80. Minute, erzielte Lukas Moosmann den Treffer zum 2:1 Endstand für Sillian/Heinfels.

Lukas Moosmann fixiert den 2:1 Sieg für Sillian-Heinfels. Zum Aufstieg hat es dennoch nicht gereicht.

Für die Union Raiffeisen Sillian/Heinfels ist es tragisch, dass eine herausragende Saison nicht mit dem ersehnten Aufstieg belohnt wurde. Doch es gibt Hoffnung: Mit der Einführung der drei neuen Unterligen ab der Saison 2025/2026 und einer höheren Anzahl an Aufsteigern in der nächsten Saison sind die Chancen für einen erneuten Aufstiegsversuch nochmals gestiegen.

So endet eine Saison mit einem Spiel, das zeigt: Manchmal kann es trotz eines Sieges auch zwei Verlierer geben.

Das Spiel ist vorbei und vorbei sind auch die Träume vom Klassenerhalt für Tristach und vom Aufstieg für Sillian-Heinfels. Alle Fotos: Expa/Groder

2 Postings

Einstein
vor 2 Wochen

gratulation an gewisse Spieler die nicht da waren um im wichtigsten spiel der saison der mannschaft zu helfen und lieber an einem Event teilnahmen. Und was mann hört war der Trainer im Urlaub 🙁hofentlich hat er das Urlaubsgeld vom Verein nicht vergessen💸. Aber ja das wichtigste Event steht ja e schon vor der Tür dafür wurde anscheinend schon ein Antrag bei der Gemeinde gestellt dieses auf dem Hauptfeld auszutragen👍und für ein paar Kugeln zu stoßen braucht man ja keine aufwendige Nachwuchsarbeit. Gratuliere Sillian welche sportlich geblieben sind gegenüber Virgen💪

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
e-mission
vor 2 Wochen

sport ist nicht mord. verspricht ein gesundes leben, billig zu haben.

 
0
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren