Schülerrevolte auf Facebook

Schule aus und freie Fahrt in die Ferien? In Osttirol – leider nein! Wie für alle Tiroler Kinder und Jugendlichen kann der Sommer auch für Schüler aus dem Bezirk Lienz teuer werden.

Land und Verkehrsverbund bieten um 22 Euro ein Ticket für die Ferien an, mit dem Tiroler mit Geburtsjahr 1992 und jünger alle ÖBB-Busse und Regionalzüge der ÖBB benützen können. Für ein Stadtticket in Innsbruck sollen weitere 30 Euro eingehoben werden.

Ein Spitzenplatz angesichts der Tatsache, dass etwa in Graz und Wien nach wie vor gratis gefahren werden kann. Das Aus der Freifahrt mit Bus und Bahn, die in Tirol vor zwei Jahren als „Zuckerl“ vor der Wahl eingeführt wurde, sorgt für jede Menge Unmut.

Auch zahlreiche Osttiroler Jugendliche haben sich mittlerweile einer Facebook-Gruppe angeschlossen, die innerhalb weniger Tage mehr als 10.000 Mitglieder zählte. Heftige Kritik kam auch von der Verkehrssprecherin der SPÖ, DI Elisabeth Blanik. Die Schülerfreifahrt stehe, so die Osttiroler Politikerin, deutlich lesbar im Regierungsabkommen der Koalition. Nach einem Dringlichkeitsantrag der Grünen im Landtag wurde nun beschlossen, das Sommerticket neu zu verhandeln. Wenn schon nicht gratis, dann zumindest zu einem erschwinglicheren Preis, lautet der Tenor des Online-Protests. Ein erster Erfolg der gut vernetzten IT-Generation, die bereits angekündigt hat, für ihre Forderung auch auf die Straße zu gehen.

[poll id=“3″]

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren