Monopoly einmal anders…

Monopoly im Web 2.0-Stil: Facebook, Twitter und Co als DKT-Ersatz. Sehr unterhaltsam.

Monopoly-Fans aufgepasst: das traditionelle Brettspiel rund um Straßenkauf und Häuserbau gibt es jetzt auch als Social Media-Version. Statt bekannte Straßennamen aus Innsbruck, Wien und Klagenfurt stehen nun bekannte Netzwerkwebsites im Mittelpunkt.

Wer schon immer einmal mit seiner altbewährten Monopoly-Spielfigur virtuell über Twitter, Facebook und flickr rasen wollte, der kann mit einem Klick auf diesen Link absolut nichts falsch machen.

MySpace - das Gefängnis des modernen Monopoly.
MySpace - das neue Gefängnis.

Monopoly also einmal anders. Und doch wieder nicht, denn das Grundkonzept des Spiels ist auch in der elektronisch-vernetzten Form gleich geblieben: Gehe nicht über los, ziehe keine 100 Euro ein und gehe direkt ins Gefängnis. In diesem Fall auf das MySpace-Feld. Auch eine Möglichkeit des Cyber-Mobbings…

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
Tocki

Ja wie cool - das kannte ich noch gar nicht!