Deadline für analoge TV-Sender

Der Countdown läuft: Am 21.9. ist ganz Osttirol auf digitales Antennen-Fernsehen umgestellt.

Der Netzausbau ist fast zur Gänze angeschlossen.

Wer noch von einem analogen Sender empfängt und im Herbst nicht „schwarz“ sehen will, sollte sein TV-Gerät rasch auf DVB-T umrüsten.

Seit drei Jahren sendet die Anlage am Rauchkofel digitale Signale und versorgt heute rund 40.000 Einwohner. Mit Ende August 2010 nehmen weitere Sender – Huben-Brunnerweg, Matrei-Klaunzerberg, Oberpeischlach, Sillian-Hollbruck und Villgraten 3 – ihren Betrieb auf.

In Kürze, am 21. September 2010, werden die letzten der insgesamt neun Osttiroler ORS-Anlagen aktiviert.

Es handelt sich um die Sender Hopfgarten-Lercherwald, Obertilliach und Prägraten.

Wer in einer dieser Regionen wohnt, und im Herbst nicht „schwarz“ sehen will, sollte sein TV-Gerät rechtzeitig auf DVB-T umrüsten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren