Tod am Berg in Prägraten

Heute gegen 10.00 Uhr stiegen fünf Freunde von Prägraten/Hinterbichl durch das Dorfertal zur Johannishütte auf.

Die Alpinisten wollten anschließend weiter über den markierten Wandersteig zum Defreggerhaus gelangen, um dort zu nächtigen.

Gegen 14.15 Uhr stürzte ein 54 jähriger Deutscher der Gruppe am Großvenediger in einer Seehöhe von ca. 2.300 Metern plötzlich zu Boden und blieb regungslos liegen.

Seine Begleiter begannen den Mann sofort zu reanimieren, was jedoch ohne Erfolg blieb. Der Notarzt des Notarzthubschraubers Heli 4 konnte nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen. Todesursache war Sekundentod durch einen Herzinfarkt.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?