Tirol Milch: Entscheidung fällt in einer Woche

Am kommenden Montag findet die mit Spannung erwartete Abstimmung über die Fusion mit der Berglandmilch statt. Eine außerordentliche Generalversammlung wird in der Tiroler Landeshauptstadt tagen.

Die Schulden – im Vorjahr standen Verbindlichkeiten von mehr als 50 Millionen Euro an – sollen übernommen werden.

Die Tirol Milch, die 2009 einen Umsatzrückgang von knapp 9 Prozent verzeichnete, soll 17 Prozent der bundesweit größten Molkerei erhalten.

Damit würde sie die zweitgrößte von insgesamt neun Bergland-Genossenschaften werden.

Das Angebot des österreichischen Marktführers gilt noch bis 30. September.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren