Matrei: Martin 4 wieder in der Luft

Unternehmer Roy Knaus betreibt nun einen neuen Heli des Typs MD 902.

Im Jänner 2010 hatte die Flugaufsichtsbehörde den Start des Notarzthubschraubers Martin 4 untersagt, da einige Geräte die Sicherheitsvoraussetzungen nicht erfüllten.

„Wir haben nun andere Maschinen ankaufen können, die den österreichischen Sonderbestimmungen entsprechen“, freut sich Flugunternehmer Roy Knaus. „Seit vergangenem Samstag sind die neuen, genehmigten Hubschrauber des Typs MD 902 Explorer im Einsatz.“

Das Gerät ist für zukünftige Herausforderungen in der Region bestens gerüstet. „Die Maschine ist leistungsfähig für das Gebirge und ein sehr starkes Modell“, betont der Unternehmer. „Gleichzeitig handelt es sich um den leisesten Hubschrauber, da er über keinen Heckmotor verfügt. Beschwerden hinsichtlich Lärm gab es in Matrei aber ohnehin nicht.“

In Kürze wird die Flotte aufgestockt. Knaus: „Wir haben derzeit drei neue Geräte im Einsatz, im Winter soll die Flotte um eine zusätzliche Maschine erweitert werden.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren