Matrei: Küchenbrand mit schwerem Sachschaden

Am 15. September 2010 gegen 15.30 Uhr kam es in der Küche eines Wohnhauses in Matrei aus bisher nicht bekannter Ursache zum Ausbruch eines Brandes.

Zur Zeit des Ereignisses war niemand im Haus. Als ein Familienmitglied in das Wohnhaus ging, stellte er eine Verrauchung im Hausgang des Objektes fest.

Sofort führte der Mann Löscharbeiten durch und verständigte andere Familienmitglieder.

Es gelang den Brand in dem alten Holzhaus unter Kontrolle zu bringen. Die Freiwillige Feuerwehr Matrei wurde verständigt, von dieser brauchten jedoch keine Löscharbeiten mehr durchgeführt zu werden. Lediglich Brandsicherungsmaßnahmen waren erforderlich. An der Küche entstand schwerer Sachschaden.