Burg Heinfels: Denkmal öffnet Pforten

Die exponiert gelegene Anlage kann am 26.9. bei freiem Eintritt besichtigt werden.

Zum Kulturgenuss lädt die Burg Heinfels am Tag des Denkmals.

Dass das markante Wahrzeichen der Gemeinde Heinfels im 5. Jahrhundert von den Hunnen gegründet wurde und sich der Name hiervon ableitet, gehört natürlich in das Reich der Sagen. Bis zum 16. Jahrhundert wurde das Bauwerk „Huonenfels“, „Huonifels“, „Huenfels“ oder „Heunfels“ genannt. Tatsächlich dürfte es sich jedoch um eine Gründung der Awaren handeln.


Mehrere Jahrzehnten wurden erfolglose Rettungsversuche des kulturellen Kleinods durchgeführt, bis die Burg 2005 an die Unternehmerfamilie Loacker verkauft wurde.

Der Eigentümer und neue Hoffnungsträger gestaltet nun gemeinsam mit der Gemeinde und dem Bundesdenkmalamt den „Tag des Denkmals“, an dem sich die Türen zu den wertvollsten Schätzen Österreichs – zu unserem kulturellen Erbe – öffnen.

Die Burg Heinfels ist als eines dieser erhaltenswerten Denkmäler einen Besuch wert. Für Verpflegung ist gesorgt. Im Foyer der Firma Loacker werden Pläne und Ansichten der Burg Heinfels ausgestellt. Auch Parkmöglichkeit wird auf dem Firmengelände des Unternehmens geboten. Ein Shuttlebus bringt die Besucher von hier aus zum Schulplatz unterhalb der Burg.

Führungen stündlich zwischen 10:00 und 16:00 Uhr durch das Bundesdenkmalamt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren