„Seiltänzer“ am Lienzer Iselkai

Slacken hat sich spätestens im letzten Sommer zum absoluten Megatrend entwickelt.

Anna in Action auf der Slackline

Man braucht dazu nur wenig Material, aber jede Menge Konzentration und Balance. Eine Slack- oder Jumpline zwischen zwei Bäume gespannt und der Seiltanz – egal, ob barfuß oder mit Schuhen – kann beginnen.

Der Sport wird nicht in Hallen oder auf bestimmte Spielfelder „verbannt“, sondern geschieht auch in Lienz inmitten von Parks zwischen spazierenden Menschen, wie hier am Iselkai.

Anna, Maximilian und Peter, die sich nach wenigen Monaten Training bereits erstaunlich gekonnt zwischen Bäumen, Himmel und Erde bewegen, locken immer wieder Passanten an, die zu faszinierten Zuschauern mutieren.

Jumpline-Freaks Maximilian und Peter
Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren