Anerkennung für wertvolles Ehrenamt

Das Land holt auch heuer wieder jene vor den Vorhang, die sonst bescheiden im Hintergrund aktiv sind.

Bis Mitte November werden in zehn Veranstaltungen 862 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer in ganz Tirol für ihr Engagement ausgezeichnet.

Am 12. Oktober wird 97 Menschen aus Osttirol von LH Günther Platter feierlich die Ehrennadel verliehen.

Die EU rief das Jahr 2011 zum „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit“ aus. Den Wert der Freiwilligentätigkeit hat das Land Tirol schon lange erkannt. Es ist hierzulande Tradition, dass man einander hilft, wann und wo immer das nötig ist. Dieses Engagement zeigt sich besonders offensichtlich, wenn wirklich einmal etwas passiert, wenn man sich in Krisen oder Katastrophenfällen auf einander verlassen kann. Die dabei erbrachten Leistungen sind – volkswirtschaftlich und ideell betrachtet – unbezahlbar.

In Tirol gibt es etwa 8.500 Vereine. Allein die rund 300 Feuerwehren zählen 25.000 Freiwillige. Ob im Sicherheitsbereich, im Sozial-, im Gesundheitswesen, in der Kirche, in der Traditionspflege, in der Kultur oder in der Jugendarbeit – die Zahl jener, die sich in den Vereinen oder als Einzelpersonen unentgeltlich engagieren, kann gar nicht erfasst werden.

Studien gehen aber davon aus, dass die Freiwilligenarbeit fünf bis sieben Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt. Umgelegt auf Tirol würde das allein für unserer Bundesland einen Wert der Freiwilligenarbeit von 1,6 Milliarden Euro ergeben.

Am kommenden Dienstag werden 97 Osttiroler für ihr ehrenamtliches Engagement feierlich im Kultursaal des Tiroler Hofes in Dölsach ausgezeichnet. Sie wurden auf Vorschlag der Bürgermeister gewählt.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren