Liederabend in Lienz als „Heimspiel“

Die in Osttirol aufgewachsenen Künstler Rogl und Weiler überzeugen mit Niveau.

Einen künstlerisch anspruchsvollen Abend gestaltet der in Kals geborene junge Tenor Wilfried Rogl mit dem ebenfalls in Osttirol aufgewachsenen Klaviersolisten und -begleiter Florian Weiler.

Gemeinsam geben sie im Saal der Musikschule Robert Schumanns „Dichterliebe“ und Arien aus Opern und Oratorien von Georg Friedrich Händel zum Besten. Florian Weiler wird aber auch solistisch mit Werken von Liszt und Chopin zu hören sein.

Wilfried Rogl genoss seine Ausbildung am Tiroler Landeskonservatorium sowie in Meisterklassen bei KS Brigitte Fassbaender und Prof. Peter Schreier. Er stand u.a. bereits am Tiroler Landestheater auf der Bühne.

Florian Weiler's Klavierausbildung startete im Alter von sechs Jahren, zuerst an der Lienzer Musikschule, anschließend am Kärntner Landeskonservatorium bei Alexej Kornienko und schließlich an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Der Klaviersolist, Liedbegleiter und Korrepetitor leitet seit 2008 eine Klavierklasse an der Landesmusikschule Lienzer Talboden und ist als künstlerischer Leiter des Kammerchors vokalissimo Lienz tätig.

Auf Wunsch der beiden Künstler findet das Konzert im Saal der Musikschule statt. Karten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse erhältlich, Infos und Reservierung unter 04852/600-513 oder hier.

Liederabend mit Wilfried Rogl und Florian Weiler

15.10.2010, 20.00 Uhr, Saal der Musikschule

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren