OSKAR bei „Land und Leute“

Am 16. 10. ist im ORF ein bemerkenswerter Beitrag über die Osttiroler Kartoffel zu sehen.

Die Kinder der ersten Klasse der VS Tristach sind bestens informiert

Es ist eine eine Wertschätzung und Anerkennung der jahrelangen erfolgreichen Arbeit der Osttiroler Kartoffelbauern, ist doch die Sendung „Land und Leute“ seit mehr als drei Jahrzehnten fixer Bestandteil des heimischen Fernsehprogramms und hat mit ihren Reportagen längst eine wichtige Brückenfunktion zwischen Landwirtschaft und Konsumenten eingenommen.

Auf Grund zahlreicher Initiativen der heimischen Bauern, die Osttiroler Kartoffel den Genießern näher zu bringen, wurde das Redaktionsteam der traditionsreichen Fernsehsendung auf das schmackhafte Naturprodukt aufmerksam.

Gedreht wurde anfangs das Schulprojekt der Volksschule Tristach, wo bereits die Jüngsten Einblick in die Bedeutung von regional hochwertigen bäuerlichen Erzeugnissen erhalten. Die erste Klasse mit Lehrerin Manuela Mair beschäftigt sich in diesem Jahr sehr intensiv mit den Osttiroler Kartoffeln.

Zu sehen sein wird ferner die professionelle Ernte der schmackhaften „Knollen“ mit Hilfe des Maschinenringes Osttirol. Gemeinschaftliche Vorhaben steigern die Wertschöpfung in der Region.

Im Bild ist auch ein typisches Osttiroler Kartoffelgericht, die Osttiroler Schlipfkrapfen, die vom heimischen Caterer und Genusswirt Kraler Roman auf den Teller gezaubert wurden.

Die Osttiroler Kartoffel (OSKAR) ist in aller Munde!

Land und Leute, Samstag, 16. Oktober 2010 um 15:40 Uhr im ORF