Drei Jahre Haft wegen Untreue

Da ein Osttiroler als Geschäftsführer einer Baustofffirma zwischen 2006 und 2009 mehr als eine halbe Million Euro veruntreut haben soll, wurde er am 21. Oktober am Landesgericht Innsbruck zu drei Jahren Haft, zwei davon unbedingt, verurteilt.

Der 43-Jährige, der heute in Privatkonkurs ist, wurde vom Schöffengericht schuldig gesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?