Kabarett: Zimmerschied’s Zeitgeister

Freitag, 29. Oktober, 20.00 Uhr in der Aula des Gymnasiums Lienz

Das bayrische Kabarett – Urgestein gastiert auf Einladung der Lienzer Kulturinitiative Ummi Gummi zum dritten Mal in Lienz. Wie in seinen bisherigen Programmen „Betondeppn“ (1986), „Ausschwitzen“ (1990), „Ihobs“ (1999), „Scheißhaussepp“ (2005) oder „Hirnrisse“ (2006) macht es sich Zimmerschied nicht leicht, auch seinem Publikum nicht – kein billiges Schmähprogramm, dafür Kabarett auf höchstem Niveau .

In „Zeitgeister“ bringt er einige der Figuren aus seinen 35 Kabarettjahren erneut auf die Bühne. Der „kabarettistische Überzeugungstäter“ vereint darin zwanzig eindrucksvolle Szenen und Nummern zu einer furiosen und vor allem zornigen Retrospektive, einer Art „Best of..“ Vom strengen Mief hinter jenem Trafokasten, wo sich der Autolackierer Maurer mit jahrzehntelanger Konsequenz in das Mauerwerk und die Geschichte seiner Heimatstadt Passau eingebrunzt hat, über den Klassiker „Klassentreffen“ und die unvergesslichen „Kritiker als Suppeneinlagen“ bis hin zur grotesken Suche nach den eigenen vier Wänden in Zimmerschieds 15 Jahre altem Kinofilm „Schartl“.

Als 10-Jähriger bekam der kleine Sigi im Zeugnis die Bemerkung verpasst: „Der aufsässige Schüler muß auch in Zukunft ständig überwacht werden.“ Und dieser Einschätzung verunsicherter Autoritäten wird er bis heute gerecht. Zimmerschied ist ein besessener Moralist, der keine Kompromisse eingeht. Sollen sich doch die hirnlosen Comedians mit ihren billigen Witzchen goldene Nasen verdienen…..Zimmerschied hat sich in all den Jahrzehnten jene Unabhängigkeit bewahrt, die  es ihm erlaubt, sich bei seinen Attacken nur an seiner eigenen Werteskala zu orientieren. Zimmerschied darf auf Politiker, Banker und Kleriker, ja sogar auf Künstler und Kollegen eindreschen. Rücksichtslos, wenn ihm danach ist. Weil er Recht hat. Weil nur er bestimmt, was richtig ist. Und dafür wird er geächtet oder geachtet

Auf Wikipedia ist über Zimmerschied zu lesen: „ Er zeichnet sich durch einen ätzenden – nach Meinung seiner Kritiker, derben – und parteiübergreifenden Witz, eine bemerkenswerte Mimik, ein rares stimmenimitatorisches Talent, sowie – rein äußerlich – durch einen ziemlichen Quadratschädel aus“. Sind das nicht genügend Gründe, zu einem großartigen Kabarettabend zu eilen?

Kartenvorverkauf: Hypo Bank Lienz (Hauptplatz)


Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren