Top beim 5-Länder- und beim Abschlussranggeln

Zum 3. Mal in Folge geht der Wanderpokal der Tiroler Vereinspunktewertung nach Osttirol.

Die Ranggler der Sportunion Matrei gewannen zum dritten Mal infolge den Pokal der Vereinspunktewertung
Die Ranggler der Sportunion Matrei gewannen zum dritten Mal in Folge den Pokal der Vereinspunktewertung

Die Sportunion Matrei siegte überlegen mit 536 Punkten vor dem RV Zillertal mit 302 Punkten, zugleich gewann man auch die Vereinspunktewertung des gesamten Alpenraumes von über vierzig Vereinen.

Beim Abschlussranggeln in St. Martin im Passeier punkteten für die SU Matrei in der Klasse bis 6 Jahren Dominik Herzig mit Platz drei. Einen Doppelsieg gab es nochmals für Kevin Holzer und Marcel Herzig in der Klasse 6 bis 8 Jahre. Mit Rang vier beendete Seriensieger Philip Holzer die Saison und dreimal Rang zwei belegten Emanuel Warscher, Nikolai Franz und Rene Mattersberger.

Somit erreichten die Iseltaler wieder zwei alpenländische Gesamtpunktesieger von Kevin und Philip Holzer, zudem mit  Emanuel Warscher und Nikloai Franz zwei Tiroler Punktesieger. Simon Holzer und Rene Mattersberger wurden jeweils zweiter in ihren Klassen bei der Gesamtpunktewertung.

Salzburg gewann den 5-Ländervergleichskampf vor Südtirol, Tirol, Bayern und der Schweiz. Osttirol stellte mit Rene Mattersberger und Nikolai Franz zwei Athleten der Tiroler Kampfmannschaft. Ländermeister wurde der Salzburger Altmeister Helmut Kendler.

Die Erfolgsbilanz der SU Raika Matrei beeindruckt. „Wir haben bei allen 24 Veranstaltungen teilgenommen und in allen Kategorien Podestplätze erreicht. Es ist die erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte geworden und wird kaum mehr zu überbieten sein“, resümierte Trainer und  Sektionsleiter Franz Holzer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren