Weniger Arbeitslose, auch in Osttirol

Die Arbeitslosigkeit ist im Oktober 2010 im Vergleich zum Vorjahr tirolweit um 6,35 % gesunken. In Osttirol fiel der Rückgang mit minus 2,79 % geringer aus als im Landesschnitt.

„Im Bezirk Lienz waren im vergangenen Monat 2.091 Arbeitslose vorgemerkt, davon 358 im Alter von 15 bis 24 Jahren, 390 Arbeitssuchende ab 50 Jahre, 272 Menschen mit Behinderung und 114 Ausländer“, so Otmar Frena, langjähriger Leiter der AMS-Geschäftsstelle Lienz.

Betrachtet man Gesamttirol, gab es den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit in Innsbruck mit minus 11,1 % vor Kufstein mit minus 9 %. Ein Mehr an Arbeitslosen (+0,9 %) wurde nur im Bezirk Landeck gezählt.

Die aktuellen Daten belegen, dass „jung“ und „männlich“ am landesweiten Arbeitsmarkt derzeit am meisten profitieren. Schwer hingegen hat es weiterhin die Generation 50 +.

In Osttirol gibt es im Vergleich zum Vorjahr um 8,83 % weniger arbeitslose Männer, bei den weiblichen vorgemerkten Arbeitslosen wird hingegen ein Plus von 1.33 % verzeichnet.

Frena: „Der Rückgang bei den Männern entspricht in etwa dem Jahresbild bisher, die Zunahme bei den arbeitslos vorgemerkten Frauen führe ich auf die Zwischensaison im Tourismus, in dem überwiegend Frauen beschäftigt sind, zurück.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren