Judo: 1. Anton-Waldner-Gedenkturnier

Am 13. 11. findet das 15. Internationale Matreier Judo-Nachwuchsturnier statt.

Anton Waldner: Enkelkind Annelie hatte ihren Opa schon fest im Griff

Das diesjährige Judo-Highlight steht unmittelbar bevor. Das Turnier wird im Matreier Tauerncenter zu Ehren des Anfang 2010 viel zu früh verstorbenen Obmannes Anton Waldner als „1. Anton Waldner Gedenkturnier“ durchgeführt.

Ein Name ist untrennbar mit Judo verbunden, wenn man in Matrei und der gesamten Region von diesem Sport spricht : SR Anton Waldner.  Tonik, wie ihn seine Freunde nannten, prägte vier Jahrzehnte lang die Osttiroler Sportlandschaft maßgeblich mit. Er gründete 1989 die Sektion Judo in der Sportunion Matrei und machte diese in den folgenden Jahren zur erfolgreichsten Sektion der Sportunion Matrei.

Mit dem Internationalen Matreier Judo-Nachwuchsturnier und weiteren von ihm initiierten Events wie etwa die österreichischen Judomeisterschaften und Bundesmeisterschaften erwarb sich Matrei auch international einen hervorragenden Namen als Austragungsort von Großveranstaltungen.

Anton Waldner lebte und liebte den Judosport, dem heimischen Nachwuchs galt sein besonderes Augenmerk.

Am kommenden Samstag werden rund 250 Judokas aus Italien, Slowenien, Kroatien, Deutschland und Österreich erwartet, was spannende Kämpfe auf den drei Wettkampfmatten im „Matreier Tauerncenter“ erwarten lässt.

Das Teilnehmerfeld wird auch ein Großaufgebot an heimischen Judokas umfassen, angeführt von Anita Mariacher und Christina Raffler bei den Damen sowie den Spitzenkämpfern bei den Herren, Reinhard Gasser, Rene Mattersberger und Manuel Wiesler.

Start der Wettkämpfe ist um 11.00 Uhr, sie werden bis ca. 17.00 Uhr dauern. Alle Judofreunde sind herzlich eingeladen, die heimischen Judokas anzufeuern. Das Team der Judo Union Raiffeisen Osttirol mit Obmann Jakob Berger freut sich auf zahlreiche Zuschauer. Der Eintritt ist frei.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren