Schüler gestalteten Freiraum selbst

Nach eigenen Ideen bauten die Kinder der Volksschule Ainet ihren Schulhof.

Bei der Planung und Neugestaltung waren die Kids mit großer Begeisterung dabei. Die neugeschaffenen Elemente Boulderwand, Höhle, Doppelreck und Hängematte laden zu viel Action und Erholung ein. Das Gemüsebeet und das Reifenhochbeet sowie die Naschhecke und Sitzarena werden in Zukunft für das Lernen im Freien genutzt werden.

Der „Wildnishügel“ mit Nussbaum und Wildsträuchern ermöglicht den Rückzug. Eine Spielwiese macht Lust auf Bewegungsspiele aller Art.

Sämtliche Elemente des Schulfreiraumes wurden von Schülern der Volksschule eigenständig ausgesucht und demokratisch festgelegt. Am Gestaltungsentwurf nahmen alle Schüler teil. Der erste Bauabschnitt wurde im Rahmen eines mehrtägigen Baueinsatzes realisiert.

Fachlich begleitet wurde das Projekt von Landschaftsarchitekt DI Gerald Altenweisl.

„Die SchülerInnen waren voller Begeisterung bei der Sache und haben wesentlich dazu beigetragen, dass uns nunmehr ein zeitgemäßer Schulfreiraum unmittelbar beim Schulgebäude zur Verfügung steht, den wir künftig noch weiterentwickeln wollen“, freut sich VS-Direktorin Wulfenia Volcan, die Bgm. Poppeller und der Dorferneuerung Tirol für die Unterstützung dankt.

Fotos: Landschaftsarchitektur Altenweisl

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren