Spaß auf zwei Kufen in der Lienzer Innenstadt

Auf 10. Dezember, 17.00 Uhr, verschoben wurde die Eröffnung des Kindereislaufplatzes auf dem Lienzer Hauptplatz. Der Grund: Der LKW mit den Bauteilen blieb auf der Autobahn bei München im wahrsten Sinne des Wortes „stecken“.

In Kürze können die Kids aber mitten in der Stadt ihre Kurven ziehen. Möglich wird dies eine rund 100 Quadratmeter große Synthetikbahn aus zusammengesetzten Kunststoffplatten machen, die sich als Gleitoberfläche eignet.

Bürgermeister Hannes Hibler: „Lienz setzt damit den innovativen, eigenständigen Weg in der Stadtentwicklung fort und bietet Familien und Gästen den 1. ökologischen Kunsteislaufplatz Österreichs an.“

Bereits seit Jahren gibt es Überlegungen, einen Teilbereich des Lienzer Hauptplatzes mit einer Eisfläche zu versehen, um die Attraktivität im Winter zu steigern. Natureis würde aufgrund der Temperaturschwankungen nicht funktionieren, ein konventioneller Kunsteisplatz wäre mit einer Dimension von 100 Quadratmetern um € 65.000 bis 100.000 zu kostspielig.

„Zwischenzeitlich erfand ein schwedisches Unternehmen eine pflegeleichte Synthetik-Eisbahn, die in wenigen Stunden aufgebaut ist und für deren Betrieb weder Strom noch Wasser erforderlich sind“, erklärt der Lienzer Bürgermeister, der bereits gespannt ist, wie das Angebot angenommen und sich entwickeln wird. „Bis zum Ende des Adventmarktes steht der Eislaufplatz Kindern bei freiem Eintritt zur Verfügung, für Jänner ist der Umbau der Kunststoffplatten zu einer Eisstockbahn vorgesehen.“

Die Kosten für den Kunsteislaufplatz im Bereich des Gastgartens des Hotels Eck belaufen sich auf € 16.000, sie werden von der Stadt Lienz (€ 9.000,-) und dem TVB (€ 7.000,-) getragen.

Schlittschuhe müssen übrigens mitgebracht werden, einen Verleih gibt es nicht.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren