Andy Holzer: Gipfelsieg in der Antarktis

Am 9.12. als erster blinder Europäer den sechsten Gipfel der Seven Summits erreicht.

Andy Holzer

Der Mount Vinson ist mit 4.892 m der höchste Berg der Antarktis und aufgrund seiner geographischen Abgeschiedenheit, den extrem niedrigen Temperaturen und den gefährlichen Gletscherspalten für Gipfelstürmer eine besondere Herausforderung.

Ende November startete der Blind-Climber Andy Holzer mit drei seiner Freunde, denen er – wie er selbst sagt – blind vertraut, das Abenteuer Antarktis.

Nach Monaten der Planung und Organisation bestiegen der 44-jährige Osttiroler und sein Antarktis-Team in München das Flugzeug. Die Reise führte sie über Madrid nach Santiago bis nach Punta Arenas in den Süden Chiles. Dort wurden die allerletzten Vorbereitungsmaßnahmen für die Bergbesteigung in der Antarktis getroffen.

Am 9. Dezember 2010 um 14.20 Uhr erreichten Andy Holzer, Andi Scharnagl, Thomas Nothdurfter und Udo Ebner den Gipfel des Mount Vinson.

Im Expeditionsblog ist ein Original-Telefonat aus dem Highcamp veröffentlicht, in dem es heißt:

„Ja, heute ist einer der schönsten Gipfelsiege passiert, die ich bis jetzt erlebt habe!“…“Wir haben so ein Glück gehabt – ein Traum!“

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren