„Die heilige Kuh vom Virgental“

Mit ihrer hintergründigen Shortstory gewann Verena Johnke einen Schreibwettbewerb.

Die preisgekrönte Autorin kommt aus Deutschland und macht seit vielen Jahren Urlaub in Prägraten am Großvenediger. Als das internationale Online-Medium „Alpenmagazin“ zur Teilnahme an einen Schreibwettbewerb lud, reichte Verena Johnke eine überaus humorvolle Kurzgeschichte über die heilige Kuh Sharu aus Neu Delhi ein, die sich auf der Suche nach dem Glück bis nach Osttirol durchschlägt. In Indien war ihr nämlich die „Decke auf die Hörner gefallen“.

Der Weg führt das Rindvieh bis in das malerische Großbachtal, wo sie mit den Einheimischen, dem typischen Prädinger Dialekt und der Osttiroler „Kuhmannschaft“ in Kontakt kommt.

Mit der Alpensaga „Die heilige Kuh vom Virgental“ über die wundersame Reise einer indischen Kuh in das Paradies ließ Verena Johnke alle Konkurrenz hinter sich und sicherte sich den ersten Preis des Schreibwettbewerbs.

Der ausgezeichnete, amüsante Text ist hier abrufbar.

Nach dem großen Erfolg lädt die Alpenmagazin-Redaktion zur Teilnahme an einem weiteren Wettbewerb zum internationalen Jahr des Waldes ein. Eingereicht werden können Fotos, Videos und Audioarbeiten. Einsendeschluss ist der 30. September 2011.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren