IBU Cup Biathlon Obertilliach

Die internationale Wettkampf-Serie macht auch in Osttirol Station. 

Christian Scherer, Vorsitzender des Biathlon OK Obertilliach (rechts), und sein Stellvertreter Dieter Moosmann (links)

Am 17. und 18. Dezember beweisen Athleten aus 42 Staaten Ausdauer und Präzision. Der Bewerb, der am kommenden Wochenende Obertilliach zum Zuschauermagneten machen wird, ist mit dem Europacup der Alpinen vergleichbar. Man darf auf zwei spannende Wettkampftage gespannt sein.

200 Männer und 130 Frauen werden an den Start gehen, um sich in den Bewerben Sprint und Verfolgung zu behaupten. Vermehrt nehmen Junioren teil, die für den Weltcup aufgebaut werden.

Obertilliach ist die einzige österreichische Station des IBU Cups Biathlon, der in Norwegen startete und nach acht Stationen seinen Abschluss in Frankreich finden wird.

Jede Nation durfte acht Teilnehmer einschreiben und kann maximal sieben Athleten an den Start schicken. Erstmals teilnehmen werden nach erfolgter Eignungsüberprüfung Sportler aus Armenien und Andorra. Athleten aus Osttirol sind nicht im Starterfeld vertreten.

Neu ist, dass es heuer statt der Zelte im VIP-Bereich Container geben wird – sicherlich ein Vorteil bei den erwarteten frostigen Temperaturen von -16 Grad.

Knapp 100 Freiwillige tragen ganz wesentlich dazu bei, dass das Event ein Erfolg werden wird. Christian Scherer, Vorsitzender des Biathlon OK Obertilliach, und sein Stellvertreter Dieter Moosmann freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Die Highlights des Wettkampfprogramms:

Freitag, 17.12.2010 um 10.00 Uhr: Sprint der Herren

Freitag, 17.12.2010 um 13.15 Uhr: Sprint der Damen

Samstag, 18.12.2010 um 10.00 Uhr: Verfolgung der Herren

Samstag, 18.12.2010 um 12.15 Uhr: Verfolgung der Damen

Artikelbild: EXPA

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren