Nikolsdorf: Befristete Lösung für Flugrettung

ÖAMTC und Innenministerium konnten sich auf eine Übergangslösung für die Rettung aus der Luft einigen.

Ersterer wird ein weiteres halbes Jahr mit seinen Christophorus-Hubschraubern für das Bundesministerium abheben, bis die jeweiligen Länder die Grundlage für eigenständige Lösungen gefunden haben.

Betroffen sind neben dem Standort Lienz/Nikolsdorf auch die Stützpunkte in Innsbruck, Graz, Aigen im Ennstal, Salzburg, Klagenfurt und Linz-Hörsching.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren