Top-Voraussetzungen für Junioren-WM 2013

Der Region Unter-/Obertilliach/Kartitsch wurde das „Loipengütesiegel“ verliehen.

Die strengen Richtlinien sind erfüllt, nun darf die Region Unter-/Obertilliach/Kartisch drei Jahre lang das Loipengütelsiegel auf Emblemen, im Schriftverkehr und im Rahmen der Tourismuswerbung verwenden. Die feierliche Überreichung erfolgte am 29. November 2010 in der Villa Blanka in Innsbruck.

Zwei Jahre hat Obertilliach noch Zeit, um sich auf das Großereignis „Junioren-WM 2013“ vorzubereiten, die Arbeiten im Vorfeld laufen bereits auf Hochtouren. Christian Scherer und Dieter Moosmann vom Organisationskomitee erwarten rund 40 teilnehmende Nationen und einen WM-Tross von rund 800 Leuten.

Das „Loipengütesiegel des Landes Tirol“ wurde von der Landesregierung übrigens erstmals 1981 verliehen. Es ist dies eine in Form einer Urkunde überreichte Auszeichnung für Loipengebiete in Tirol, die über eine festgelegte Mindestausstattung verfügen und einen entspechend guten Standard aufweisen.

Die Voraussetzungen für die Bezeichnung als Loipengebiet sind gegeben, wenn ein geschlossenes Loipengebiet und die Erfüllung gewisser Richtlinien vorliegen. Zu den bewerteten Kriterien zählen u.a. die Anzahl und Präparierung der Loipen, die Schneelage des Ortes (mindestens 80 Schneetage pro Jahr) sowie eine entsprechende Beschilderung und Markierung zur Orientierung.

Im Bild von links nach rechts: Franz Theurl, Dieter Moosmann und Christian Scherer

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren