Monopol der Lebenshilfe in Tirol fällt

Die Behindertenbetreuung im Land steht vor einer Reform. Derzeit besitzt nur die Lebenshilfe einen entsprechenden Vertrag mit dem Land.

Zukünftig möchte man mit allen in diesem Bereich Leistungen erbringenden Organisationen an einem Strang ziehen.

Mitbewerber der Lebenshilfe hatten seit Jahren kritisiert, dass der Partnerschaftsvertrag mit dem Land die Lebenshilfe begünstige und damit eine Form von Monopolstellung vorherrsche.

Ab 2011 können auch andere Organisationen vertraglich an das Land gebunden werden. Dazu möchte man flächendeckend und organisationsübergreifend gleich hohe Qualitätsstandards erreichen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren