Einsatzplus der Tiroler ÖAMTC-Flugrettung

Vom Stützpunkt Nikolsdorf wurde im Vorjahr deutlich häufiger abgehoben als 2009.

In Tirol sind die vier Notarzthubschrauber Christophorus 1, 4, 5 und 7 stationiert. Diese gingen im Jahr 2010 von ihren Stützpunkten in Innsbruck, Kitzbühel, Zams und Lienz insgesamt 2.989 Mal in die Luft. Die Einsatztätigkeit stieg, im Vergleich zu 2009, um 14,6 Prozent.

In Osttirol hob der Christophorus 7-Hubschrauber vom Stützpunkt Nikolsdorf im vergangenen Jahr 693 Mal ab. Zum Vergleich: 2009 waren nur 533 Einsätze geflogen worden – eine enorme Steigerung.

Das Land Tirol bemüht sich derzeit – Dolomitenstadt berichtete – um die Ausarbeitung einer eigenständigen, individuellen Lösung für die Flugrettung.

Die von Bund und ÖAMTC erstellte Übergangsvariante macht es möglich, dass dies ohne Zeitdruck erfolgen kann, da die notfallmedizinische Versorgung aus der Luft gewährleistet ist.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren