Autobiographisches von Thomas Bernhard

Franz Froschauer liest Auszüge aus Werken über die Kindheit und Jugend des Autors.

Der Schauspieler Franz Froschauer liest aus Werken Bernhards, mit denen der Autor seine Kindheit und Jugend zu verarbeiten versuchte.

Er war ein Provokateur und löste mit der Kritik gegenüber seiner Heimat Österreich regelmäßig heftige Gegenreaktionen aus: Thomas Bernhard. Auch nach seinem Tod 1989 sorgte der Literat mit seinem Testament für Aufregung, in welchem ein Aufführungs- und Publikationsverbot all seiner Werke innerhalb Österreichs vermerkt war. Dieses wurde allerdings aufgehoben.

Am 9. Feber 2011 wäre der bekannte Dramatiker 80 Jahre alt geworden – Anlass für die Stadtkultur, zu einer Lesung aus Werken Bernhards mit Franz Froschauer zu laden.

Der Schauspieler liest aus den autobiographischen Schriften “Die Ursache. Eine Andeutung.”,“Der Keller. Eine Entziehung”, “Der Atem. Eine Entscheidung.”, “Die Kälte. Eine Isolation.” und “Ein Kind”, in denen Thomas Bernhard seine Kindheit und Jugend literarisch zu verarbeiten versuchte.


Franz Froschauer ist gebürtiger Oberösterreicher. Nach dem Schauspielstudium erhielt er Engagements an diversen Theatern und glänzte in zahlreichen Film- und Fernsehrollen. Nebenbei absolvierte er im In-und Ausland zahlreiche Lesungen. Seit seiner Rolle des Bösewichts im „Tal des Schweigens“ ist der Akteur mit Osttirol besonders verbunden.

Bereits zweimal veranstaltete die Stadtkultur Lienz mit ihm einen Abend: ein Programm über das Leben von Johann Sebastian Bach gemeinsam mit der Organistin Ulrike Theresia Wegele sowie das Rosenmontagskonzert 2009, sein Chansonabend „Und die Komödie endet nie“.

Karten für die aktuelle Lesung erhalten Sie im Bürgerservicebüro in der Liebburg und an der Abendkasse, Infos und Reservierung unter 04852/600-513 oder hier.

Franz Froschauer liest Thomas Bernhard

Donnerstag, 20. Jänner 2011, 20.00 Uhr, Saal der Musikschule