Dolomitenlauf: Double für Fabio Santus

Der Gesamtführende im FIS Marathon Cup wiederholte souverän seinen Vorjahressieg.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern. Alle Fotos: EXPA/Gruber

Bereits der Blick auf die Startliste des 37. Dolomitenlaufs (42 km FT/25 km FT) – Teil der Worldloppet Serie und des FIS Marathon Cups 2010/11 – versprach ein spannendes Rennen: Spitzenlangläufer und Worldloppet-Enthusiasten aus 28 Nationen – darunter Olympiasieger, Weltmeister und Gesamtweltcup-Sieger. 897 Teilnehmer waren am 23. Jänner bei strahlendem Sonnenschein in Obertilliach an den Start gegangen.

Fabio Santus, der Mann im roten  Trikot, überzeugte

Der derzeit Führende im FIS Marathon Ranking, Fabio Santus, wurde während des gesamten Rennens von seinen Teamkollegen Simone Paredi, Sergio Bonardi und Marco Cattaneo optimale unterstützt.

Fast bis zum Schluss lag die aktuelle Nummer 1 im Mittelfeld der Spitzengruppe und lief im Windschatten seiner Kollegen, um dann auf den letzten fünf Kilometern das Feld von hinten aufzurollen. Erst kurz vor dem Zielsprint konnte sich Santus absetzen und holte sich mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung den Sieg vor Paredi.

Der Sieger in Aktion: Fabio Santus

„Ich mag die Strecke in Obertilliach, da sie aufgrund der Höhenlage eine Herausforderung ist. Heute sind meine Mannschaftskollegen für mich gelaufen. Sie wussten, dass ich Osttirol als Triumphator verlassen wollte“, zeigte sich der Sieger glücklich über den Triumph. Der Italiener konnte seine Führung im FIS Marathon Cup gegenüber dem norwegischen Ausdauerwunder und Gewinner des letzten FIS Marathons Anders Aukland (Rang 15) und dem schwedischen Wasalaufsieger Oskar Svärd (Rang 16) weiter ausbauen.

Top in Form zeigte sich auch der finnische Einzelkämpfer Teemu Kattilakoski, der sich über Rang 3 freute.

Lukas Weitgasser: Beste österreichische Platzierung

Der 23-jährige Ramsauer Lukas Weitgasser erlief sich den hervorragenden sechsten Rang. „Ich habe mich sehr gut gefühlt, das Tempo war angenehm und gegen Ende des Rennens hatte ich noch genügend Kraft für den Schlusssprint.“ Sein Tiroler Teamkollege und Koasalaufsieger 2010, Michael Eberharter, zeigte sich mit Platz 10 ebenfalls zufrieden.

Schweizerin war Schnellste der Damen

Die 29-jährige Seraina Mischol aus der Schweiz sicherte sich gegen alle Erwartungen vor der favorisierten Olympia-Bronzemedaillengewinnerin von 2006 Sabine Valbusa (ITA) sowie ihrer Landsfrau Natascia Leonardi den 42 Kilometer langen Dolomitenlauf. „Mit diesem Erfolg hätte ich nicht gerechnet. Während des Rennens war ich überzeugt, dass mindestens zwei Läuferinnen vor mir sind“, zeigte sich Mischol überglücklich.

Die Veranstalter des diesjährigen Events in Osttirol können zufrieden sein. Über 2.300 Teilnehmer, aufgeteilt auf sieben verschiedene Rennen, sprechen für den Erfolg der Veranstaltung. OK-Chef Franz Theurl: „Langlaufen boomt wieder und ich bin begeistert, was sich in den vergangen Tagen auf der Loipe rund um Lienz und Obertilliach abgespielt hat.“

Der kommende Worldloppet & FIS Marathon über 70 Kilometer klassisch findet am 30. Jänner 2011 in Marcialonga/Italien statt.

RESULTATE – 37. DOLOMITENLAUF (42 km, FT)

Dolomitenlauf 42 km Herren (Hauptlauf Worldloppet & FIS Marathon)

1.    Fabio Santus (ITA / FIS MC Team) – 1:34:21,37

2.    Simone Paredi (ITA / FIS MC Team) – 1:34:23,76

3.    Teemu Kattilakoski (FIN / Alevies Mkan Viri) – 1:34:23,82

4.    Fredrik Byström (SWE / New Sweden) – 1:34:24,42

5.    Aliaksei Ivanou (BLR / Skinfit Racing Team) – 1:34:24,42

6.    Lukas Weitgasser (AUT / Skinfit Racing Team) – 1:34:26,57

10. Michael Eberharter (AUT / Skinfit Racing Team) – 1:34:28,57

Dolomitenlauf 42 km Damen (Hauptlauf Worldloppet & FIS Marathon)

1.    Seraina Mischol (SUI / Engadin Skimarathon Team) – 1:12:50,34

2.    Sabina Valbusa (ITA / FIS MC Team) – 1:14:12,1

3.    Natascia Leonardi (SUI) – 1:14:12,46

11. Andrea Reitmayer (AUT / Nordic Team Absam) – 1:21:12,12

Dolomitenlauf 25 km Herren (Kurzstrecke Worldloppet)

1.    Tom Reichelt (GER / WSC Erzgebierge Oberwiesenthal) – 57:05,79

2.    Dusan Kozisek (CZE / Dukla Liberec) – 57:06,20

3.    Michael Pareiner (ITA / Alv Kronspur) – 58:20,15

4.    Anian Gruber (AUT / WSV Vomp) – 59:58,49

Dolomitenlauf 25 km Damen (Kurzstrecke Worldloppet)

1.    Helena Rejzkova (CZE / Gebrüder Weiss) – 1:12:28,75

2.    Kathrin Höfler (GER / SC Marktoberdorf) – 1:13:00,45

3.    Brigit Kummerer (AUT / Kleine Zeitung Kärnten läuft) –  1:21:48,1

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren