Hauser: Wehrpflicht und Garnison Lienz erhalten

„Ich trete für den Erhalt der Wehrpflicht und den Erhalt des Garnisonsstandortes Lienz ein“, teilt FPÖ-Landespartei- und -klubobmann Gerald Hauser mit. Das Bundesheer sei im Bezirk auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, es biete 150 Arbeitsplätze, weiters würde die Garnison bei heimischen Betrieben einkaufen.

„Nur wenn der Wehrdienst verfassungsrechtlich aufrecht bleibt, dürfen wir einen Wehrersatzdienst und den bewährten Zivildienst oder in Zukunft auch einen möglichen Sozialdienst aufrechterhalten“, erläutert Hauser.

Alleine der Wegfall des heutigen Zivildiensts mit rund 13.000 Zivildienern würde jährlich zusätzliche Kosten von 350 Millionen Euro verursachen.

Hauser stellt fest: „ Wenn die Wehrpflicht fällt, würde auch der Zivildienst durch EU-Gesetze fallen. Die soziale und gesundheitspolitische Versorgung beim Roten Kreuz und anderen Einrichtungen wäre nicht mehr aufrecht zu erhalten und auch nicht finanzierbar. Geschweige denn erst bei möglichen Katastrophen! Ein enormer Schaden würde unserem Land entstehen, welcher durch Freiwilligkeit nicht zu kompensieren ist.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
znarf vor 8 Jahren

Jedenfalls war Darabos` Vorgehen ein "Schnellschuss", der weit daneben ging. So kann man die Firma Bundesheer nicht führen. Dass der Standort Lienz infrage gestellt wird, ist leider zu be-fürchten. Das Beste wäre, der Minister würde den Hut nehmen und eine andere, geeignetere Person würde mit allen Parteien eine vernünftigere Lösung für Österreich erarbeiten und aushandeln. Drüberfahren, wie praktiziert, ist der falsche Ansatz. Leider wurde schon vielzuviel Porzellan zerschlagen. Ab ins Burgenland!