Skigebiet Thurntaler: Vier Verletzte nach Kollision

Am 3. Februar verursachte ein deutscher Skifahrer im Osttiroler Schigebiet Thurntaler einen folgenschweren Unfall.

Er raste in eine Gruppe von fünf stehenden Schülern, ebenfalls aus Deutschland. Die Kinder kamen dabei zu Sturz.

Ein schwerverletztes 12-jähriges Mädchen wurde nach ärztlicher Erstversorgung in das BKH Lienz geflogen.

Ein Kind mit leichten Verletzungen wurde mit der Rettung ebenfalls in das Lienzer Spital gebracht. Die weiteren betroffenen Schüler wurden vor Ort vom Notarzt medizinisch versorgt.

Warum der Mann in die stehende Gruppe gefahren ist, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Alpinpolizei Sillian.