Matrei: Verletzter nach Paragleiter-Unfall

Mit dem Rettungshubschrauber in das BKH Lienz eingeliefert werden musste am 5. Februar ein junger Osttiroler nach dem Absturz mit einem Paragleiter.

Der 19-Jährige war gegen 11.20 Uhr mit dem Fluggerät in 1.940m Seehöhe im Schigebiet Kals-Matrei gestartet.

Plötzlich klappte der Schirm zusammen, woraufhin der Pilot rund 10 Meter in die Tiefe stürzte und am Boden aufschlug. Er erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?