Soldatenkameraden ermitteln Tiroler Meister

Tagesbestzeit für Klaus Gstinig bei den Tiroler Meisterschaften der Soldatenkameradschaft.

v.l. Obmann Kameradschaftsbund Matrei Peter Egger, 2. Platz Köfler Josef ( Jg. 1926, Matrei ), Hermann Hotter - Präsident des TKB, 3. Platz Steinhauser Maximilian ( Jg 1920, Lienz ), Sportreferent der Gemeinde Silvester Wolsegger, 1. Platz Mayr Fritz ( Jg. 1926, Söll ), Vizebgm. Elisabeth Mattersberger

120 Aktive meldeten sich zu den diesjährigen Tiroler Meisterschaften der Soldatenkameradschaft im alpinen Schilauf, die im Großglockner Resort Kals Matrei ausgetragen wurden. Bei traumhaften Wetter und besten Pistenbedingungen, die für alle Läuferinnen und Läufer faire Voraussetzungen bot, zeigten  die Osttiroler Teilnehmer ausgezeichnete Leistungen. Gewertet wurde in einzelnen Klassen  von AK VI bis zur Jugendklasse. Zudem gab es Mannschaftswertung, wobei die drei Schnellsten von jedem Ortsverband in die Teamwertung kamen.

Bei den Damen siegte Franziska Klocker von der Soldatenkameradschaft Tristach-Amlach-Lavant. Mit Elisabeth Egger aus Matrei als Viertplatzierte gab es einen weiteren Spitzenplatz für die Osttiroler Damen.

Steinhauser Max auf der Piste

Besonders beachtenswert waren die  Leistungen in der Klasse AK VI, wo mit Max Steinhauser (Jahrgang 1920) der älteste Teilnehmer den dritten Rang belegte. Sepp Köfler aus Matrei musste sich nur dem Klassensieger Fritz Mayer aus Söll geschlagen geben. Platz zwei für den 85jährigen Matreier ließen Erinnerungen an dessen erfolgreiche sportliche Jugendzeit aufkommen.

In der AK IV gelang es lediglich Gustl Wanner mit dem vierten Platz der Konkurrenz aus Nordtirol Paroli zu bieten. In der AK III schaffte der Obmann der Soldatenkameradschaft Tristach-Amlach- Lavant, Thomas Klocker,  mit Rang drei einen Stockerlplatz.

Der Sieger Gstinig Klaus
Der Sieger Gstinig Klaus

Sportlich am stärksten besetzt war die Allgemeine Herrenklasse, wo es nach spannendem Rennverlauf einen  Dreifacherfolg der Osttiroler gab. Nicht zu schlagen waren die beiden Lienzer Bernhard Kurzthaler (Platz 1) und Markus Groger (Platz zwei). Der Matreier Manuel Wanner ließ in diesem Bewerb seine Klasse aufblitzen und belegte den ausgezeichneten dritten Platz. Der für die Soldatenkameradschaft Lienz startende Klaus Gstinig beherrschte nicht nur die AK II, sondern der Oberlienzer erzielte auch die absolute Tagesbestzeit.

In der Jugendklasse mussten sich die beiden Osttiroler Anton Fuchs und Dominik Müller nur dem Hochfilzener Niklas Mühlbacher geschlagen geben.

Bei der Siegerehrung waren neben dem  Präsidenten und dem  Vizepräsidenten des Tiroler Kameradschaftsbundes(Hermann Hotter und Hannes Stadlwieser) auch den Vizepräsident aus Osttirol (Alfred Mussner) anwesend. Großes Lob zollten Aktive und  Ehrengäste dem Veranstalter, der Soldatenkameradschaft Matrei mit Obmann Peter Egger für die mustergültige Organisation dieser Meisterschaften.

Die Siegermannschaft SKO Lienz mit Funktionären. hocken v.l: Anton Fuchs, Gstinig Klaus, Kurzthaler Bernhard. stehend v.l. Obmann Kameradschaftsbund Matrei Peter Egger, Bezirksobmann der Kameraden Alfred Musner, Vizebgm. Elisabeth Mattersberger, Sportreferent der Gemeinde Silvester Wolsegger

Fotos: Bernhard Kofler

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren