Felssturz und drohende Hangrutschung

Höhenstraße einspurig passierbar, Straße in Thurn gesperrt.

Pustertaler Höhenstraße: Der Asphalt weist seit der Frostperiode immense Risse auf, die auf massive Erdbewegungen schließen lassen.

Wegen eines drohenden Hangrutsches unter besonderer Beobachtung steht derzeit die Pustertaler Höhenstraße zwischen Assling und Anras, die zahlreiche Ortsteile und Höfe miteinander verbindet.

„In den vergangenen eineinhalb Jahren  wurden 300.000 Euro investiert, um den instabilen Bereich zu sanieren“, betont DI Helmut Brunner vom Baubezirksamt Lienz. „Im Herbst 2010 wurden rund 8.000 Kubikmeter Fels abgetragen und der Straßenverlauf wurde Richtung Bergseite verlegt.“

Dennoch kam der Hang an dieser neuralgischen Stelle nicht zur Ruhe. Die Pustertaler Höhenstraße kann im Bereich dieser instabilen geologischen Störzone nur einspurig befahren werden.

„Die Straßenmeisterei führt täglich Kontrollen durch, ob es zu Setzungen der Fahrbahn kommt“, so DI Brunner. „Der Landesgeologe Hans Schroll und der Projektgeologe werden nach Untersuchungen beurteilen, ob ein weiterer Felsabtrag erforderlich sein wird.“

Der Asphalt der Route weist seit der Frostperiode große Risse auf, die auf massive Erdbewegungen schließen lassen. Zurzeit wird von oberflächlichen Hangrutschungen ausgegangen. Sollten weitere Risse auftreten und tiefer liegende Erdbewegungen festgestellt werden, müsste die Straße gesperrt werden. Im Baubezirksamt wird ein Konzept für die gesamte Höhenstraße erarbeitet.

Gemeinde Thurn: Die Zettersfeldstraße im Bereich Mühlwald ist seit einem Felssturz gesperrt.

Eine Straßensperre nach einem massiven Steinschlag und Hangrutsch gibt es aktuell in der Gemeinde Thurn. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht von 12. auf 13. Februar im Bereich Mühlwald auf der Zettersfeldstraße.

Der kritische Straßenabschnitt wurde daraufhin zur Gänze gesperrt, er wird am 15. Februar in der Früh von 7.00 bis 8.00 Uhr vorübergehend für den Verkehr freigegeben. Die Fahrbahn wird nach Auskunft von Claudia Wilhelmer vom Gemeindeamt Thurn nach der Durchführung von Sicherungsmaßnahmen voraussichtlich ab 16. Februar vormittag wieder ungehindert passierbar sein.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren