Im Laufschritt aufwärts durch die Nacht

Die Slideshow zum Tristacher Nachttourenlauf.

Der Tristacher Nachttourenlauf zählt längst zu den Klassikern des Lienzer Wintersportkalenders und hat – wie der Laserzlauf – einen ganz eigenen, unverwechselbaren Charme. Ein Rennen in der Nacht, hunderte Teilnehmer und das Nebeneinander von ambitioniertem Sport und richtiger Gaudi machen das Event in Tristach so spieziell und zu einem Publikumsmagneten auf und neben der Piste. Rund 250 Teilnehmerinnen waren heuer am Start. Gestartet wurde um 19.00 beim Kreithof. Bis zum Ziel auf dem Parkplatz der Dolomitenhütte benötigte der Schnellste, Stefan Linseder aus Spittal, gerade einmal 28 Minuten und 8 Sekunden. In 37 Minuten sprintete die schnellste Dame, Irmgard Huber, durch die Nacht.

180 und damit die weitaus meisten TeilnehmerInnen starteten in der „Mittelzeitklasse“, die Burgi Zankl für sich entschied. Sie kam der durchschnittlich gelaufenen Zeit von 57:33 Minuten am nächsten.

Traditionsgemäß ist der Zieleinlauf aber nicht das Finale der Veranstaltung, sondern der Auftakt zur anschließenden Party. Mit Musik von DJ „Fossy“ Klaus Hofer und Nonstop-Moderation von „The Voice Lini“ Hannes Lindsberger wurde bis in die Morgenstunden gefetet und gefeiert. Wir haben die Ergebnislisten zum Download und eine Slideshow, fotografiert von Philipp Brunner und Armin Zlöbl.

Ergebnisliste-Mittelwertung-2011

Ergebnisliste-Sportklasse-2011

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren