Öllinger stellt Neonazi-Aktivitäten ins Netz

Der grüne Nationalratsabgeordnete Karl Öllinger, der sich intensiv mit Rechtsextremismus in Österreich befasst, bezeichnet Osttirol als Region mit besonderen Neonazi-Aktivitäten.


Der Bezirk Lienz zähle, wie der Politiker in der heutigen Ausgabe der TT zitiert wird, neben Wiener Neustadt und Gegenden Oberösterreichs zu den Hotspots.


Seine detaillierte Auflistung einschlägiger Vorkommnisse des letzten Jahrzehnts wird Öllinger demnächst im Internet veröffentlichen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren