Erster Matreier Sport-Gipfel

6.-13.3: Mit „Taurisker – Eroberer der Alpen“ läutet Sportclub Osttirol neue Event-Ära ein.


Hans Kammerlander: Der Extrembergssteiger hält Erlebnisvortrag „Am seidenen Faden – von Südtirol zum Jasemba 7.350 m“.

Es ist ein vielseitiges und fesselndes Informations- und Erlebnisprogramm, das am 6. März in Matrei startet. Gegründet wurde der 1. Matreier Sportgipfel unter der Leitung von Sportreferent Silvester Wolsegger, der mit seinem ambitionierten Team unterschiedliche Institutionen und Akteure zum Mitmachen begeistern konnte.


Das bunte Programm widmet sich eine Woche lang ganz dem Thema „Sport“ in seiner unterschiedlichen Ausprägung. Man darf auf einen imposanten Mix aus spannenden Vorträgen und atemberaubenden Filmen, aber auch auf Fachreferate zu den wichtigen Bereichen Ausrüstung und Sicherheit gespannt sein.


Eines der Highlights gleich zu Beginn: Am Sonntag, 6. März, hält der Extrembergsteiger Hans Kammerlander um 20.00 Uhr im Tauerncenter seinen Erlebnisvortrag „Am seidenen Faden – von Südtirol zum Jasemba 7.350 m“.


Axel Naglich: Der Speedstar und Architekt ist Hauptdarsteller im Film „Mount St. Elias“ und nimmt an der Grünseetour des 1. Matreier Sportgipfels teil.

Über Klettern in Patagonien referiert der Osttiroler Bergführer Matthias Wurzer am 8. März um 20.00 Uhr im Kesslerstadel Matrei : „Cerro Torre/Fitz Roy“.


Ein weiterer Fachvortrag des Osttiroler Sportwissenschafters Stefan Lindinger, der in Salzburg lebt, widmet sich am 9. März im Tauernstadion dem Thema „Technologie & Schneesport Equipment“.


Zwei Tage später, am 11. März, wird zu einem Praxisteil „Ausrüstung & Sicherheit“ unter der Führung von Osttiroler BergführerInnen geladen.


Die Freeriderin Melissa Presslaber präsentiert am 10. März um 20.00 Uhr im Kesslerstadel das Filmprojekt „As we are“ – Girls Freeski Action. Ein weiterer beeindruckender Film steht am 11. März um 20.00 Uhr im Kino Matrei auf dem Programm: „Mount St. Elias“ – der längste Freeride der Welt mit Hauptdarsteller und Extrem-Alpinist Axel Naglich.


Am 12. März kommt Bewegung ins Spiel:

–       Hochgasser-Rennen für „rasante“ SkitourenläuferInnen mit seiner Wende am Hochgasser auf 2.922 m (1.410 HM Aufstieg) mit dem Abfahrtsziel Grünseehütte

–       Grünseetour für alle „GenießerInnen“ mit dem Endpunkt der Grünseehütte auf 2.235 m (723 HM Aufstieg) mit Axel Naglich

–       Freeride Camp für die „Jungen & Freiheitsliebenden“ mit Pro’s Samstag und Sonntag (12. und 13. März)


Einen wichtigen Programmpunkt des 1. Matreier Sportgipfels bildet Musik. Die Osttiroler Band Anras Brass sorgt mit ihrem unverkennbaren Sound am 12. März auf der Grünseehütte und im Tauernhaus für Hörgenuss vom Feinsten.


Am 12. März wird die Taurisker-Trophäe ab 16.00 Uhr im Matreier Tauernhaus dem bzw. der schnellsten SkitourenläuferIn sowie dem bzw. der MittelzeitgewinnerIn verliehen.


Zum Namen der Veranstaltungsreihe: Die Taurisker (taur = Berg) waren vom 3. bis 1. Jahrhundert vor Chr. ein keltischer Stammesverband am Ostalpenrand. Als „Eroberer der Alpen“ machten sie die Tauernpässe mittels Saumpfaden begehbar. Von ihnen wird die Bezeichnung für das Tauern-Gebirge abgeleitet.


Nähere Infos und Anmeldung hier.


Kartenvorverkauf in der Tourismusinformation Matrei und in allen Sport 2000 Wibmer Geschäften.


Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren