Kurze 1. GR-Sitzung unter Bgm. Blanik

Im Zentrum des Abends stand die Wahl des 2. Vizebürgermeisters Charly Kashofer.

Gemeinderat Charly Kashofer wurde mit 16 Ja-Stimmen zum 2.Vizebürgermeister gewählt

Sie verlief unspektakulär und zügig, die erste Gemeinderatsitzung unter der Leitung der neuen Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Die einzelnen Tagesordnungspunkte, bei denen es insbesondere um personelle Änderungen nach der Wahl ging, wurden rasch und konzentriert abgehandelt.

„Mir war es wichtig, die Sitzung des Gemeinderates möglichst früh anzusetzen, um rasch die Zusammensetzung der Organe in den einzelnen Gremien wiederherzustellen“, eröffnete Bürgermeisterin Elisabeth Blanik die Zusammenkunft der Mandatare.

Sie startete den Abend mit der Verlesung des Ergebnisses der engeren Wahl des Bürgermeisters am 6. Februar 2011 sowie des am Folgetag schriftlich eingebrachten Mandats- und Amtsverzichtes ihres Vorgängers Hannes Hibler und bat die Mandatare um Kenntnisnahme.

Dann folgte ein Urnengang: Mit 16 Ja- und fünf ungültigen Stimmen wurde Gemeinderat Charly Kashofer in geheimer, schriftlicher Wahl zum 2. Bürgermeisterstellvertreter gewählt. „Ich bedanke mich bei der Fraktion für die Nominierung und beim Gemeinderat für das Vertrauen“, so der 2. „Vize“ in einem ersten Statement und betonte: „Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit im Stadt- und Gemeinderat.“ Die Angelobung Kashofers erfolgte am 2. März um 11.00 Uhr in der Bezirkshauptmannschaft Lienz.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt der Gemeinderatsitzung wurden die neue Zusammensetzung des Stadtrates aus Elisabeth Blanik, Meinhard Pargger, Charly Kashofer und Christian Zanon sowie die Namen der Ersatzmitglieder Stephan Tagger (für Kashofer) und Siegfried Schatz (für Blanik) zur Kenntnisnahme verlesen.

Abstimmen ließ Bürgermeisterin Elisabeth Blanik über den 6. und letzten Tagesordnungspunkt, der die Zusammensetzung der Ausschüsse und die Vertreter der Stadt Lienz, welche in andere Organe entsandt werden, zum Inhalt hatte. Alle 21 Mandatare nahmen die Änderungen per Handzeichen zur Kenntnis.

Fotos: Brunner Images

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

1 Posting bisher
znarf vor 6 Jahren

Niveauloses Geschreibsel! Cui bono? Der Bericht von Frau Mag. Claudia Funder über die 1. GR-Sitzung nach der Wahl, war wohltuend und geprägt von Sachlichkeit. Anders der Kommentar in einer Zeitung aus Tirol. Einzustufen un-ter "T-otale T-rottolose". Ein Eigentor der C.O-Schreiberin, voll von giftigen Untergriffen. Höchstens geeignet für eine gewisse Location im Pebell! Wer keine Ahnung von den Mehrheitsverhält-nissen im Lienzer GR hat, soll sich 40 Tage in die Wüste begeben, unter einem Dornbusch Gewissenserforschung betreiben und den (P)-Klapperschlangen andächtigst zuschauen. Die freundlich - noble Geste, mit den Blumen für die Frau Bürgermeisterin, em-pfand ich als positives Signal zur Zusammenarbeit aller im GR ver-tretenen Fraktionen. Dafür haben wir sie gewählt. "Glück auf".