Monokel zeigt: „Women Without Men“

Vier iranische Frauen brechen aus ihrer Lebenssituation aus. Am 17. März im CineX.

Der Filmclub MONOKEL zeigt Shirin Neshats (Beim Internationalen Filmfestival von Venedig 2009 ausgezeichnet mit dem Silbernen Löwen für die beste Regie) poetisch-politisches Kunstwerk „Women without Men“ am Donnerstag, den 17. März um 10.00 Uhr, 18.15 Uhr und 20.30 Uhr im CineX in Lienz. Hier geht’s zur Kartenbestellung.

„Women without Men“ basiert auf dem gleichnamigen, in Iran verbotenen Roman von Shahrnush Parsipur. Der Film spielt im Persien des Jahres 1953, als das durch die CIA unterstützte Militär den demokratisch gewählten Premierminister Mohammed Mossadegh aus dem Amt putschte und dem Schah zur Macht verhalf.

Kurzinhalt:

Sommer 1953, ein verwunschener Garten vor den Toren Teherans. Hier treffen sich vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte – die kunstliebende Fakhri (Arita Shahrzad), die junge Prostituierte Zarin (Orsi Tóth), die politische Aktivistin (Pegah Ferydoni). Das Chaos, das nach einem Militärputsch in den Straßen Teherans herrscht hat sie an diesem Ort zufällig zusammengeführt. Und die Flucht vor dem eigenen Schicksal. In einem verborgenen Landhaus inmitten des paradiesisch anmutenden Gartens erleben diese vier Frauen für einen kurzen Moment das, wonach sich jede von ihnen sehnt und wofür jede von ihnen kämpft: Lebensfreude, Freiheit und das Gefühl von Glück.

Pressestimmen:
„Bilder von bestechender Schönheit“ (FAZ)
„Ein bilderstarkes Meisterwerk“ (ARD Mittagsmagazin)
„Ein ebenso poetischer wie bildgewagter Spielfilm“ (Vogue)
„Dieser Film hat mich zutiefst berührt“ (Ang Lee, Jurypräsident der 66. Mostra di Venezia)

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren