Textauszüge Schattenkampf

Seite 31: … Am frühen Morgen, wenn die Stimmen der Vögel überlaut und überklar durch die schlafende Nacht klangen, turnte ich eine ganze Gasse hin, über Mauern und Garagen und Schuppendächer und an Spalieren, ohne zur einmal die Straße zu berühren. Ich bildete mir ein, auf der Flucht zu sein und verwandelte den Druck der Angst in katzenhafte Gelenkigkeit. Wir stark und heiß fühlte ich mich, wie herrlich war meine Wut! … Christoph Zanon. Schattenkampf. ISBN 3-85218-111-9

Seite 36: … Wie wenige Gassen und Straßen dieser Stadt ich beim Namen kenne! Einem Fremden könnte ich nicht leicht weiterhelfen. Allerdings machen mich die meisten, besonders die jüngeren Straßennamen nicht stolz und reizen meine Neugierde nicht. Sie erinnern an Menschen, die hier gewirkt haben mit einem Sinn, der gleich eng war wie das Städtchen und sein Gebirgsland ringsum. Ich kann nur hoffen, dass niemals eine Gasse meinen Namen erhält. Vielleicht sollte ich mich ganz mit meinem arabischen Pseudonym identifizieren: Sie werden es nicht wagen, einen ägyptischen Kolporteur zur heimischen Größe zu machen! … Christoph Zanon. Schattenkampf. ISBN 3-85218-111-9


Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren