Anras: 100 Rekruten gelobten Treue

Vereidigung von Staatsdienern der 1. Hochgebirgs-Jägerkompanie/Garnison Lienz.

Die Gemeinde Anras und die 32 weiteren Gemeinden Osttirols gründeten im Jahr 1982 eine Partnerschaft mit dem Landwehrstammregiment 64, heute Hochgebirgs-Jägerbataillon 24. Im Zuge dieser Partnerschaft wurden am Nachmittag des 25. März 100 Rekruten des Einrückungstermines März 2011, die derzeit in der Franz-Joseph-Kaserne in Lienz stationiert sind, in Anras feierlich angelobt.

Nach einem Platzkonzert der Militärmusik Tirol begrüßte der Anraser Bürgermeister Andreas Goller die Festgäste und Soldaten.

Als militärisch Höchstanwesender war der Kommandant des Jägerbataillons 24, Gerhard Pfeifer, vor Ort. Bundesrätin Elisabeth Greiderer sprach sich in ihrer Ansprache für eine Heeresreform, jedoch gegen die Abschaffung des Präsenzdienstes aus.

Für Feststimmung sorgten Abordnungen der Traditionsverbände k.u.k. Gebirgsartillerieregiments Kaiser Nr. 14 aus Dölsach, die Tiroler Kaiserjäger, der Kameradschaftsbund und das Schützenviertel Osttirol.

Unter den jungen Rekruten, die dem Vaterland die Treue gelobten, waren auch Frauen.

Fotos: Brunner Images

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren