Monokel zeigt Tom Tykwers „Drei“

Eine erotische, skurile Berliner Dreiecksbeziehung am 7. April im CineX.

Der Filmclub MONOKEL zeigt die Tragikomödie „Drei“ (Drehbuch und Regie: Tom Tykwer) am Donnerstag, den 7. April um 18.15 Uhr und 20.30 Uhr im CineX in Lienz. Hier geht’s zur Kartenbestellung.

Noch sind sich Hanna (Sofie Rois) und Simon (Sebastian Schipper) treu ...
Noch sind sich Hanna (Sofie Rois) und Simon (Sebastian Schipper) treu ...

Kurzinhalt: Seit 20 Jahren sind Hanna (Sofie Rois) und Simon (Sebastian Schipper) ein Paar. Sie leben in Berlin, nebeneinander und miteinander in kämpferischer Harmonie. Sie sind attraktiv, modern, gereift, kinderlos, kultiviert, ernüchtert. Fremdgehen, Kinderwunsch, Zusammenziehen, Fehlgeburten, Flucht und Rückkehr: die Kulturmoderatorin und der Kunsttechniker haben vieles hinter sich, aber nicht mehr ganz so viel vor. Bis sich beide, ohne voneinander zu wissen, in denselben Mann verlieben. Adam Born (David Striesow), Stammzellenforscher. Ein Mensch mit vielen Gesichtern, charmant, geheimnisvoll, ein Mann der Tat, kein Zauderer. Erst lässt sich Hanna mit ihm ein, wenig später auch Simon. Heimlich führen sie ihre Affären mit Adam, nicht ahnend, wie sehr das Geheimnis, das sie voreinander haben, sie miteinander verbindet. Erst als Hanna unverhofft schwanger wird, werden die drei Liebesbeziehungen ernsthaft auf die Probe gestellt.

Adam (David Striesow) strahlt eine Faszination aus, der sich weder Hanna noch Simon entziehen können.

Lässig und konzentriert erzählt Tom Tykwer in seinem neuen Film „Drei“ von einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte, und erweist sich dabei erneut als Meister über Zufall und Schicksal. „Drei“ ist eine Spurensuche im Gefühlsleben einer Generation, die versucht, ihre neuen Möglichkeiten und alten Sehnsüchte in Einklang zu bringen.

Fotos/Text: X-Verleih

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren