Sillian: Absturz mit Hängegleiter

Der verletzte Pilot wurde in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen.

Der Hubschrauber Martin 4 brachte den Verletzten nach der Erstversorgung nach Lienz.

Am 16. April 2011 gegen 17.15 Uhr lenkte ein 51-jähriger Deutscher einen Hängegleiter über Sillian und wollte auf dem Landeplatz der Flugschule „BlueSky“ landen.

Es herrschte lebhafter, teils böiger Wind aus Ost bis Nordost. Der Pilot befand sich mit dem Fluggerät rund 20 Meter über dem Grund und flog gegen den Wind, als er den Bremsschirm auslöste.

Offenbar um noch Höhe abzubauen, steuerte der Mann seinen Hängegleiter mit der „Drachenspitze“ gegen den Wind in einer Rechtskurve über die dortige Wiese. Dabei stürzte der Pilot mit dem Hängegleiter in den in einem Graben fließenden Gerberbach ab.

Er wurde unbestimmten Grades verletzt von am Landeplatz befindlichen Personen aus dem Wasser geborgen. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem Hubschrauber Martin 4 in das BKH Lienz geflogen.

Foto: Brunner Images