Erneut Topleistungen der Schwimmunion Osttirol

Am 8. und 9.4. fand in Spittal das intern. Meeting um die Wappenschale statt.

Die Schwimmunion Osttirol war mit dreizehn Athleten vertreten und wurden den Erwartungen mehr als gerecht.

450 Sportler aus acht Nationen (Österreich, Italien, Bulgarien, Schweiz, Kroatien, Ungarn, Slowenien und Griechenland) kämpften bei diesem stark besetzten Meeting um Edelmetall. Die junge Osttirolerin Lorena Wilhelmer schwamm dabei in einer eigenen Liga. Die 1997 geborene Schwimmerin präsentierte sich einmal mehr in Höchstform. Mit einer Zeit von 2:24,40 über 200 Meter Delphin schlug sie den seit 1977 bestehenden Tiroler Jugendrekord  gleich um drei Sekunden.

Auch in 100 Meter Delpin unterbot sie ihren eigenen Rekord mit der Zeit von 1:05,58. Zwei weitere Goldmedaillen holte sie über 50 Meter Delphin, sowie über 200 Meter Kraul. Silber gewann sie in 50 Meter bzw. 100 Meter Kraul und belegte in der Gesamtwertung ihres Jahrgangs den zweiten Platz.

Vanessa Stollwitzer gewann ebenfalls überlegen die 200 Meter Rückendistanz und verfehlte den aktuellen Tiroler Schülerrekord in der Zeit von 2:37,58 lediglich um zwei Zehntel. Auch in 100 Meter bzw. 50 Meter Rücken ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance. In 50 Meter Kraul holte sie sich noch einen zweiten Platz und somit Platz drei in der Gesamtwertung. Emel Dulic – Jahrgang 1997 – erkämpfte in 100 Meter Brust Gold und wurde Dritter in 100 Meter Lagen. Laura Sieber – 1999 – erschwamm in ihrer Speziallage Brust einmal Gold (50 Meter) und einmal Bronze (100 Meter).

Zu den weiteren erfolgreichen Gewinnern zählte unter anderem Jonas Marschhauser. Marschhauer war zum ersten Mal bei einem so stark besetzten Meeting dabei und überzeugte auf Anhieb. In 100 Meter Brust holte er sich mit einer ausgezeichneten Zeit sensationell die Bronzemedaille. Auch Maria Pretis und Sabrina Veiter (beide Jahrgang 1997) wussten sich gegen die starke Konkurenz zu wehren und konnten mit einer Medaille um den Hals die Heimreise antreten (Pretis 3. in 100 Meter Lagen und Veiter 2. in 50 Meter Rücken)

Michelle Pawlik musste Athlethinnen antreten, die ein Jahr älter waren, zeigte sich aber in ausgezeichneter Form. In 200 Meter Brust wurde sie Vierte mit der ausgezeichneten Zeit von 3:04,89 und war damit Beste ihres Jahrgangs. Unter den Top Ten mit ansprechenden Zeiten platzierten sich weiters Stephanie und Sandra Mattersberger, Corinna Riepler, Simon Dudek, David Hristic, Kevin Amlacher, Daniel Oberlojer, Noel Pawlik und Anesa Dulic.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren